Zum Bericht (auf Englisch) über die Präsentation des Architekturführer Vereinigte Arabische Emirate auf der Buchmesse von Abu Dhabi: hier.

Goldcover. Der Architekturführer Vereinigte Arabische Emirate
Goldcover Der Architekturführer Vereinigte Arabische Emirate

Die (Bau)Geschichte des Landes ist tief in der arabischen Tradition verankert und wurde gleichzeitig von Persien, anderen Nachbarn und Kolonialmächten beeinflusst. Anfang der 1970er kamen die sieben Emirate zusammen, 1971 gründeten sie die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Was folgte war eine Aufholjagd, die den Staat von einer kargen Beduinengesellschaft in das Burj Khalifa-Zeitalter katapultierte. Die Kraft der gebauten Träume manifestierte sich in den Skyscraper-Clustern. Jedes Projekt ein Ausrufezeichen. Gleichzeitig streift das Land zunehmend die Abhängigkeit vom Erdöl und Erdgas ab und investiert massiv in Handel, Logistik, Tourismus und Bauwirtschaft. Abu Dhabis Masdar City und Yas Island und Dubais künstliche Inseln und hochjagende Wolkenkratzerprojekte sind die auffälligsten Resultate des Aufschwungs und des Ehrgeizes eines Landes, das sich nicht mehr mit dem alten Mantra "Bau, und sie werden kommen" zufrieden gibt. Die VAE haben längst begonnen ihre Zukunft zu gestalten. 2020 wird Dubai die Expo austragen, eine Premiere in der Region, die noch nie eine Weltausstellung ausrichten durfte. Der Architekturführer Vereinigte Arabische Emirate zeigt das Eden in der Wüste, fantastische und fantasievolle Hotelarchitektur und Saadiyat Island, wo die spektakulären Museumsbauten Louvre Abu Dhabi von Jean Nouvel und Guggenheim Abu Dhabi von Frank O. Gehry entstehen. Es präsentiert die Protagonisten und Macher einer Welt-Architektur, die vielfach mit der der arabisch-emiratischen Baukultur verbunden ist.

Blausilhouette. Der Blick vom Burj Al Arab auf die Dubai Marina (re.) und die Türme der Sheikh Zayed Road (li.).
Blausilhouette Der Blick vom Burj Al Arab auf die Dubai Marina (re.) und die Türme der Sheikh Zayed Road (li.). © Jan Dimog
Rund. Der bogenförmige Gemüsesouk (Markt) in Sharjah.
Rund Der bogenförmige Gemüsesouk (Markt) in Sharjah. © Jan Dimog
Turmsilhouette. Der Adnoc Tower (li.) und die Emirates Towers (Mitte) vom Jachthafen des Kempinski Emirates Palace.
Turmsilhouette Der Adnoc Tower (li.) und die Emirates Towers (Mitte) vom Jachthafen des Kempinski Emirates Palace. © Jan Dimog
Himmelwärts. Das Bird of Prey Centre in Kalba, Sharjah
Himmelwärts Das Bird of Prey Centre in Kalba, Sharjah © Jan Dimog
Verschmelzung. Die Verbindung aus traditioneller Formsprache mit Resortarchitektur im Marbella Resort, Sharjah.
Verschmelzung Die Verbindung aus traditioneller Formsprache mit Resortarchitektur im Marbella Resort, Sharjah. © Jan Dimog
Meerwärts. Das Hilton in Fujairah an der Ostküste des Landes.
Meerwärts Das Hilton in Fujairah an der Ostküste des Landes. © Jan Dimog

Das neue Buch von Hendrik Bohle und Jan Dimog erscheint wie der Architekturführer Istanbul beim Berliner Verlag DOM publishers ab August 2016. Es wurde offiziell auf Abu Dhabi International Book Fair by Kitab, der wichtigsten Buchmesse der Region, vorgestellt.

Wer Bücher liebt, kauft in der Buchhandlung. Wir kooperieren mit „Disko – Buchhandlung für Literatur und Theater“. Hier geht es zum: Zum Onlineshop von DISKO

Weitere Informationen zu unserer Zusammenarbeit: THE LINK goes DISKO.

Von Jan Dimog Autor, Blogger und (Foto)Journalist, veröffentlicht am .