Lichtsee.  Künstliche Wasserflächen im Innenraum des Museum.
Lichtsee Künstliche Wasserflächen im Innenraum des Museum. © Ateliers Jean Nouvel
Lichtkuppel.  Das Museum ist von drei Seiten vom Meer umschlossen.
Lichtkuppel Das Museum ist von drei Seiten vom Meer umschlossen. © Ateliers Jean Nouvel
Stahl-Aluminium-Schichten.  Die Entstehung der Kuppel, die aus acht übereinanderliegenden Schichten besteht.
Stahl-Aluminium-Schichten Die Entstehung der Kuppel, die aus acht übereinanderliegenden Schichten besteht. © Hendrik Bohle
Lichtkästen.  In den weißen Kuben sind die Ausstellungsräume des Museums untergebracht.
Lichtkästen In den weißen Kuben sind die Ausstellungsräume des Museums untergebracht. © Ateliers Jean Nouvel
Lichtwelt.  Die über dem gesamten Innenraum schwebende Kuppel.
Lichtwelt Die über dem gesamten Innenraum schwebende Kuppel. © Ateliers Jean Nouvel
Lichtregen.  Durch die perforierte Stahl-Aluminium-Kuppel fließt das Licht in den Innenraum des Museum.
Lichtregen Durch die perforierte Stahl-Aluminium-Kuppel fließt das Licht in den Innenraum des Museum. © Ateliers Jean Nouvel

Jean Nouvel schafft mit dem Louvre nun den brillianten Auftakt. Als zentrales Element wählte er eines der wichtigsten Symbole der arabischen Baukunst: die Kuppel. Diese misst 180 Meter in der Breite und besteht aus acht übereinanderliegenden Schichten Stahl und Aluminium. Inspiriert von den Areesh, einer traditionellen Bauweise ineinander gewobener Dattelpalmblätter, werden die Sonnenstrahlen effektvoll gefiltert. Ein funkelnder Lichtregen fällt in den darunterliegenden Außenraum, dem zentralen öffentlichen Platz des neuen Louvre.
Der arabischen Medina nachempfunden besteht das Museum selbst aus einzelnen bedacht gestalteten Baukörpern. Die Besucher gleiten so zwischen innen und aussen durch die einzelnen Ausstellungsbereiche. Mit Ausnahme der alles überspannenden Kuppel wurde hier auf die Wuchtigkeit üblicher Museumsarchitektur weitgehend verzichtet. Die kleinteilige Struktur ist fast vollständig vom Arabischen Golf umgeben. Als künstliches Archipel liegt der Museumsbau vor der emiratischen Küste und wirkt buchstäblich als ein Scharnier zwischen Land und Wasser.

"Der Louvre Abu Dhabi wird seinem Land gehören, seiner Geschichte, seiner Geographie und seinen Traditionen."

Jean Nouvel

Wir berichten über den Louvre Abu Dhabi auch im "Architekturführer Vereinigte Arabische Emirate". Unser neues Buch erscheint wie der "Architekturführer Istanbul" beim Berliner Verlag DOM publishers ab August 2016. Es wurde offiziell auf Abu Dhabi International Book Fair by Kitab, der wichtigsten Buchmesse der Region, vorgestellt.

Von Hendrik Bohle Architekt, Autor und Stadtforscher, veröffentlicht am .