1958 errichtet, 2006 generalüberholt.  Im Zuge der Sanierung wurde der Eingangsbereich aus dem Pavillon am Fuß des Atomiums in ein neues Pavillon aus Glas und Stahl verlegt.
1958 errichtet, 2006 generalüberholt Im Zuge der Sanierung wurde der Eingangsbereich aus dem Pavillon am Fuß des Atomiums in ein neues Pavillon aus Glas und Stahl verlegt. www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Kugelweise.  Um die zentrale Kugel mit 18 Meter Durchmesser gruppieren sich die anderen Kugeln mit gleichen Abmessungen.
Kugelweise Um die zentrale Kugel mit 18 Meter Durchmesser gruppieren sich die anderen Kugeln mit gleichen Abmessungen. www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Stählern.  Die Kugeln wurden mit einer nichtrostenden Stahlverkleidung ummantelt.
Stählern Die Kugeln wurden mit einer nichtrostenden Stahlverkleidung ummantelt. www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Speziell.  Stahlbleche der Sorte 316 L
Speziell Stahlbleche der Sorte 316 L www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Röhren und Kugeln.
Röhren und Kugeln www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Symmetrie.
Symmetrie www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Sphären.  So nannten die Planer die Kugeln
Sphären So nannten die Planer die Kugeln www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Bauplan einer Sphäre.
Bauplan einer Sphäre www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Spaceröhre.  Länge: 23 Meter, Durchmesser: 3,3 Meter
Spaceröhre Länge: 23 Meter, Durchmesser: 3,3 Meter www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Rot-Türkis.  Die alten Treppen und Geländer aus den 1950er-Jahren
Rot-Türkis Die alten Treppen und Geländer aus den 1950er-Jahren www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Rot-Türkis.  Die roten Treppenläufe mit Geländern in hellem Türkis verbinden (neben den Rolltreppen) nicht nur die Kugeln, sondern auch einzelne Ebenen in den Kugeln.
Rot-Türkis Die roten Treppenläufe mit Geländern in hellem Türkis verbinden (neben den Rolltreppen) nicht nur die Kugeln, sondern auch einzelne Ebenen in den Kugeln. www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Rot-Türkis.  Atomkerne als Markenzeichen der Treppen und Geländer
Rot-Türkis Atomkerne als Markenzeichen der Treppen und Geländer www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Rot-Türkis.
Rot-Türkis www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Rolltreppenverbindung.  Bei ihrem Bau zählten die Rolltreppen mit bis zu 35 Meter Länge einst zu den längsten in Europa
Rolltreppenverbindung Bei ihrem Bau zählten die Rolltreppen mit bis zu 35 Meter Länge einst zu den längsten in Europa www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016

Wenn die Metro Nr. 6 stadtauswärts aus dem Tunnel rumpelt, steht sie unvermittelt zur rechten und schimmert hell: das Atomium. Von der Haltestelle Heysel / Heizel sind es fünf Minuten zu Fuß bis zu den neun Kugeln. So wie sie jetzt silbrig glänzen, war es nicht immer. Zur Expo 1958 nach den Plänen des Ingenieurs André Waterkeyn und von den Architekten André und Jean Polak errichtet, symbolisierte es das Atomzeitalter und die friedliche Nutzung der Kernenergie. Tschernobyl und die unkalkulierbaren Risiken waren noch kein Thema. Neun Atome mit jeweils 18 Meter Durchmesser ahmen die kubisch-raumzentrierte Elementarzelle einer Eisen-Kristallstruktur in 165-milliardenfacher Vergrößerung dar, Gesamthöhe: 102 Meter. Die Kugeln sind mit 23 Meter langen Röhren miteinander verbunden, sechs der Kugeln sind begehbar. Als temporäres Bauwerk konzipiert, sollte es am Ende der Weltausstellung 1958 abgebaut werden, doch man entschied sich für den Erhalt der Konstruktion. Einige Jahrzehnte später waren die Sphären reif für eine Generalüberholung. Wetter, Staub und Rost hatten den Kugeln innen und außen zugesetzt. Der Glanz war weg. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten begannen im Frühjahr 2004. Die Aluminiumverkleidungen wurden durch rostfreie, spiegelpolierte Edelstahlbleche ersetzt, auch die 180 Fenster tauschte man aus. Das Ursprungsdesign im Inneren blieb weitgehend erhalten. Tragkonstruktion und Paneele sind sichtbar bzw. in Grau gestrichen, so dass sich ein technischer und reduzierter Gesamteindruck ergibt. Am 18. Februar 2006 öffnete man das Bauwerk für die Öffentlichkeit.

Modernika – Belgian Dream of an American City

Modernika.  So lautet die temporäre Ausstellung im Atomium. Im Bild: das Modell der BP Repräsentanz in Belgien.
Modernika So lautet die temporäre Ausstellung im Atomium. Im Bild: das Modell der BP Repräsentanz in Belgien. www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Expo-Pavillon.  der Amerikaner zur Weltausstellung von 1958
Expo-Pavillon der Amerikaner zur Weltausstellung von 1958 www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Entwurfsmodell.  Für das Amsterdamer Rathaus, 1967
Entwurfsmodell Für das Amsterdamer Rathaus, 1967 www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Blick.  Auf den Boulevard du Centenaire, Heizel Paleis / Heysel Palais und die Brussels Expo
Blick Auf den Boulevard du Centenaire, Heizel Paleis / Heysel Palais und die Brussels Expo www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Die Vergrößerung.  Die Idee des Ingenieurs André Waterkeyn: die 165-milliardenfache Vergrößerung eines Eisenatoms als begehbare Skulptur
Die Vergrößerung Die Idee des Ingenieurs André Waterkeyn: die 165-milliardenfache Vergrößerung eines Eisenatoms als begehbare Skulptur www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016
Die andere Hülle.  Die alten Aluminiumplatten wurden während einer fast zweijährigen Generalüberholung vollständig ausgetauscht
Die andere Hülle Die alten Aluminiumplatten wurden während einer fast zweijährigen Generalüberholung vollständig ausgetauscht www.atomium.be – Jan Dimog – Sabam 2016

Das Reduzierte des Innenausbaus passt gut zur temporären Ausstellung "Modernika – Belgian Dream of an American City". Ausgehend vom Jahr der Expo 1958 wird der Ära der Modernisten und des Internationalen Stils nachgegangen. Mit zahlreichen Modellen, Illustrationen und Schautafeln wird die Bedeutung des "American way of life" in Belgien veranschaulicht, sowohl in positiver wie in negativer Sicht. So ist "Modernika" eine Rückschau in eine Epoche des Optimismus und des Glaubens an den technologischen Fortschritt. Zugleich ist sie ein Spiegel der heutigen Entwicklungen in der Architektur, im Städtebau und der Urbanität.

Mehr Infos: Atomium

Die Ausstellung Modernika – Belgian Dream of an American City ist noch bis zum 10. April 2016 zu sehen.

Von Jan Dimog Autor, Redakteur und (Foto)Journalist, veröffentlicht am .