Audienz bei Nofretete, Multimedial-Installation im Amerika Haus, Lokomotiven und Speisewagengeschirr im Bahnbetriebswerk: zum Höhepunkt des Berliner Museumssommers öffnen 77 Museen zur Langen Nacht der Museen. Mit einem Ticket können Besucher zwischen 700 Veranstaltungen wählen. Es gibt Führungen zu den verschiedensten Themen und Ausstellungen, oft von Kuratoren und Direktoren persönlich. Hinzu kommen Entdeckungstouren, Lesungen, Gesprächsrunden, Spezialvorführungen, Performances und Bühnenshows vor nächtlicher Kulisse. Shuttle-Busse auf insgesamt acht Routen bringen die Besucher zu den Museen. Praktisch: die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ist im Ticket enthalten.

Wir empfehlen neben den Klassikern auf der Museumsinsel auch Häuser mit besonderer Architektur wie z. B. das Georg Kolbe Museum mit dem Wohn- und Atelierhaus des Künstlers von 1928. Das Ensemble aus kubischen Ziegelbauten ist ein eindrucksvolles Zeugnis des Neuen Bauens in Berlin, entworfen von den Architekten Ernst Rentsch und Paul Linder. Im Zentrum der Sammlung stehen Skulpturen und Zeichnungen Georg Kolbes und seiner Zeitgenossen. Der Bildhauer Kolbe arbeitete mit den vielen Architekten zusammen, unter anderem mit Ludwig Mies van der Rohe, Walter Gropius, Bruno Taut, Hans Poelzig, Henry van de Velde. So stellte Ludwig Mies van der Rohe die Kolbe Skulptur Morgen in den Barcelona Pavillon, den Ausstellungspavillon des Deutschen Reiches auf der Weltausstellung 1929 in Barcelona. Mehr über den Bau von Mies van der Rohe in Barcelona: hier.

Das Fotohaus C/O Berlin im Amerika Haus präsentiert zur Langen Nacht der Museen gleich mehrere Ausstellungen: „Allure [frz. Stil, Eleganz]“ mit Fotografien aus der Collection Susanne von Meiss, „Out Of Camp“ von Adam Jeppesen, „Talents 38. Method“ von Sasha Kurmaz sowie die beeindruckende multimediale Installation „Poppy – Trails Of Afghan Heroin“ von Robert Knoth & Antoinette de Jong. Unsere Reportage zur bewegten Geschichte des Amerika Haus: hier.

Eine Nacht mit 700 Veranstaltungen

Klassizismus. Neues Museum
Klassizismus Neues Museum © Jan Dimog
Prunkvoll. Die Treppenhalle des Neuen Museums
Prunkvoll Die Treppenhalle des Neuen Museums © Jan Dimog
Neoklassizistisch. Altes Museum am Lustgarten mit der Antikensammlung
Neoklassizistisch Altes Museum am Lustgarten mit der Antikensammlung © Sergej Horovitz
Neobarock. Bode Museum
Neobarock Bode Museum © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse
Panorama. Von der Dachterrasse der Bertelsmanns Stiftung
Panorama Von der Dachterrasse der Bertelsmanns Stiftung © Sergej Horovitz
Dinoraum. Der Sauriersaal im Museum für Naturkunde
Dinoraum Der Sauriersaal im Museum für Naturkunde © Sergej Horovitz
Kubisch. Georg Kolbe Museum: Das Atelierhaus-Ensemble des Schweizer Architekten Ernst Rentsch und des Bauhausschülers Paul Linder
Kubisch Georg Kolbe Museum: Das Atelierhaus-Ensemble des Schweizer Architekten Ernst Rentsch und des Bauhausschülers Paul Linder © Bildarchiv Georg Kolbe Museum
Schwergewicht. Alles rund um den Schienenverkehr im Technikmuseum
Schwergewicht Alles rund um den Schienenverkehr im Technikmuseum © Jan Dimog
Aufgereiht. Gesprächsrunde im Museum für Kommunikation
Aufgereiht Gesprächsrunde im Museum für Kommunikation © Marion Borriss
International Style-Schmuckstück. C/O Berlin
International Style-Schmuckstück C/O Berlin © Jan Dimog
Nachkriegsmoderne. Das C/O Berlin im Amerika Haus in Berlin Charlottenburg
Nachkriegsmoderne Das C/O Berlin im Amerika Haus in Berlin Charlottenburg © David von Becker
Visionär. Haus der Zukunft
Visionär Haus der Zukunft © TRIAD Edutainment Enterprises
Zeitreise. 300 Jahre Berliner Geschichte am Pariser Platz.
Zeitreise 300 Jahre Berliner Geschichte am Pariser Platz. © TRIAD Edutainment Enterprises
Schlagweise. BÄM! Erste Berliner Drumline-Schule tritt am Samstag im Lustgarten um 18 Uhr auf. Am Sonntag: gleich zwei mal im Rahmen der East Side Music Days: um 14:30 Uhr auf der Bühne vor dem nhow Berlin und um 18:30 Uhr bei der Mainstage gegenüber der Mercedes Benz Arena.
Schlagweise BÄM! Erste Berliner Drumline-Schule tritt am Samstag im Lustgarten um 18 Uhr auf. Am Sonntag: gleich zwei mal im Rahmen der East Side Music Days: um 14:30 Uhr auf der Bühne vor dem nhow Berlin und um 18:30 Uhr bei der Mainstage gegenüber der Mercedes Benz Arena. © BÄM Berliner Äcademy für Marching Drums

BÄM! ist die erste Berliner Drumline-Schule von Bryan Little, Peter Fox und Kulturprojekte Berlin GmbH

Von Jan Dimog Autor, Blogger und (Foto)Journalist, veröffentlicht am .